Morning Tunes 3

Morning Tunes: Hasan by Timothy O‘Sweebe

Ein Text von Mimi Erhardt

Es gibt wohl nur wenig Schöneres als einen freien Samstag- oder Sonntagmorgen – ohne Wecker, ohne Hektik, ohne überfüllte Bahnen und hastig runtergeschütteten Kaffee aus dem Pappbecher. Diese Morgen, die nur uns gehören. Fotograf Timothy O‘Sweebe hatte vor einiger Zeit die Idee, einen solchen entspannten Morgen zu fotografieren. Mit Models, die nicht posen und Szenen, die nicht inszeniert, sondern authentisch und so echt wie deine Schüssel Cornflakes mit Milch sind. Dazu gibt es den entsprechenden Soundtrack. Morning Tunes nennt Timothy O‘Sweebe diese Serie.

Diesmal war der Essener Fotograf zu Gast bei Hasan, selbst Fotograf, Make-up Artist und Grafiker. Und das sind seine Morning Tunes:

Black Dub – I Believe In You
AnnenMayKantereit – 3. Stock
Bedouin Soundclash – Brutal Hearts
Sia – The Greatest
Die Antwoord – I Fink U Freeky

Morning Tunes 11

Ich habe Hasan drei Fragen gestellt. 

KinKats: Du bist selbst Fotograf – unter anderem. Wie war es, vor der Kamera zu stehen und nicht dahinter?

Hasan: Da ich ein ziemlich extrovertierter typ bin und schon einige Male vor der Kamera stand, war es diesmal auch nicht ganz so schwierig. Wobei … auch ich muss erstmal warm werden, und man sieht mir einen Funken Scham auch an, denke ich. Da der Fotograf, Timothy O‘Sweebe, mir nicht fremd ist, hat alles umso besser geklappt. Es war sehr entspannt und witzig. Aber hinter der Cam fühle ich mich immernoch wohler 😉

KinKats: Die Reihe „Morning Tunes“ erzählt immer die Geschichte eines Menschen, vom Wachwerden über den ersten Kaffee bis hin zu was auch immer man so anstellen möchte. Wie gefällt dir die Idee? Und wie echt kann ich mir das Shooting vorstellen? 

Hasan: Die Idee finde ich super. Ich finde solche Strecken schön anzuschauen und mag es, in die morgendliche Umgebung anderer zu blicken. Wir haben um circa 12 Uhr geshootet. Da ich selbständig bin, zählt das für mich tatsächlich zu „Morning“ Tunes 😀 Und dann: Kaffe first! Dann träume ich oft mal mit der Tasse in der Hand herum. Relativ schnell hat mich anschließend meine Couch in ihren Fängen und lässt mich erstmal lange nicht los. Kaffee second. Wenn ich gerade keine Arbeit auf dem Tisch liegen habe, frühstücke ich so lange zu N24, bis mir irgendwann auffällt, dass ich zum fünften Mal dieselben Nachrichten in Schleife sehe. Danach geht der individuelle Tag los.

KinKats: Zu den Fotos gibt es immer auch einen Soundtrack. Wie wichtig ist dir Musik? Und was hörst du, um fit zu werden? Und was, wenn der Tag mal nicht so gut zu dir war?

Hasan: Ich bin nicht einer von denen, die sagen, sie können ohne Musik nicht leben. Ich kenne mich auch gar nicht so gut aus. Aber ich habe natürlich so meine Lieblinge, die mich fröhlich stimmen und bei denen ich träume. Ich kann sowohl zu der deepsten Ballade, als auch zum ohrenbetäubendsten Dubstep fit werden. Dasselbe gilt fürs Arbeiten. Von mir aus kann erst Skrillex mit „Bangarang“ und danach John Legend mit „All Of Me“ laufen. Ich feier beides, egal zu welcher Stimmungslage.

Timothy O‘Sweebe bei Instagram // Und auf Facebook

2 Responses
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.