floooh_h_by_Maria_Vaorin14

Flo by Maria Vaorin: Shooting im Untergrund

Ein Interview von Mimi Erhardt.

Fotografin Maria Vaorin Fotos sind sinnlich, aufregend, was fürs Kopfkino. Normalerweise lässt die schöne Potsdamerin ihre Models in zerwühlten Betten, in der Badewanne oder nackt in Ruinen posieren. Umso überraschter war ich, als ich ihre neueste Fotostrecke sah, die Maria und ihr Model Flo in der Berliner U-Bahn geschossen haben. Klar, dass wir Flo direkt fragen mussten, wie sich so ein Untergrund-Shooting anfühlt.

KinKats: Flo, erzähl uns kurz was zu dir.

Flo: Ich komme aus Niedersachsen, aus der Nähe von Hannover, und bin 30 Jahre alt.

KinKats: Modelst du professionell oder ist das alles vor allem Hobby?

Flo: Das Bloggen beziehungsweise Modeln mache ich zurzeit nur nebenbei. Was die Zukunft bringt – davon lasse ich mich überraschen 🙂floooh_h_by_Maria_Vaorin18KinKats: Wie war das Shooting in der Berliner U-Bahn? Wie waren die Reaktionen?

Flo: Das Shooting in der U-Bahn war wirklich was Besonderes. Maria und ich hatten viel Spaß und haben sehr viel gelacht. Und natürlich hatten die Fahrgäste was zum Gucken. Gestört oder abgelenkt hat mich das überhaupt nicht. So ist das Model-Leben halt.  Allerdings ist es gar nicht so einfach zu posen, wenn die U-Bahn fährt 🙂

KinKats: Auf KinKats zeigen wir oft krass tätowierte Leute, bei dir sehe ich auf den ersten Blick gar keine Tattoos. Versteckst du die oder bist du eine Tattoo-Jungfrau?

Flo: Ich bin am Fuß, Arm und am Rücken tätowiert.

KinKats: Was ist dir wichtig im Leben?

Flo: Am wichtigsten im Leben sind mir meine besten Freunde, die für mich meine Familie sind.

Folgt Flo auf Instagram.
Alle Fotos: Maria Vaorin // Maria Vaorin bei Instagram

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *