HotWaterMusic2

Hot Water Music – „Light It Up“: Die Größten sind zurück

Eine Review von Laura van Tango.

Hot Water Music sind zurück. „Light It Up“ heißt ihr neues Album.

Nachdem der Opener „Complicated“ den Hörer einige Sekunden im akustischen Dunkeln stehen lässt, stürmen bald die vertraut kreischende Melodiegitarre, der hämmernde Basslauf und Chuck Ragans Reibeisenstimme die Bühne. Man könnte sagen „wie zu ihren besten Zeiten“, hätten Hot Water Music je andere gehabt.

hot-water-music-light-it-up

Der folgende Titelsong „Light It Up“ channeled klar HWMs Punkrock Wurzeln, erinnert stark an ihre Interpretation des Turbonegro Krachers „Prince Of The Rodeo“. Obwohl sie längst internationalen Legendenstatus innehaben, zieht sich eine innige, Nostalgie schürende Wärme durch „Light It Up“. Das mag daran liegen, dass die Band im Studio komplett auf sich gestellt war. Nur Ryan Williams, der die Band als Tontechniker auch auf Tour unterstützt, wurde einbezogen.

„Wenn du im Studio einen kleinen Fehler machst, kann das ein Glückstreffer sein. Wenn du mit Produzenten arbeitest, muss man häufig viel ausdiskutieren. Live sind wir ja auch nicht perfekt“, kommentierte Chris Wollard das Vorgehen. Obwohl viele Tracks auf diesem Album vergleichsweise eingängig sind, klingt Hot Water Musics Urspung in jedem Takt. „Im Vergleich zu dem, was wir in der letzten Zeit so gemacht haben, ist es sehr catchy geworden, das stimmt. Absicht war das aber sicher nicht“, so Jason Black. Immer wieder betonen die Bandmembers, dass sie es einfach „lieben, gemeinsam Musik zu machen“. Und weil es die Kombination aus ihrer unmissverständlichen Spielfreude und ihrem unnachahmlichen Stil ist, mit der Hot Water Music seit Beginn ihrer Bandgeschichte 1993 Herzen erobern, läuft „Light It Up“ trotz aller Eingängigkeit nie Gefahr, beliebig zu werden.

Hot Water Music 1Ein Album, das beim ersten Durchlauf überzeugt und danach weiter wächst. Seien es die schlicht formulierten Wahrheiten, die man im Geiste schon jetzt auf jeder dritten Fan-Haut lesen kann wie „You will never know all you lose by never letting go“ aus „Show Your Face“ oder das HWM typische Gespür für große Gefühle im Lärm. Das Warten hat sich absolut gelohnt!

Hot Water Music: „Light It Up“
Release: 15. September 2017 via Rise Records

2 Responses
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *