wenigeristmeer1

wenigeristmeer: Die schönsten Taschen für Boss Girls und Meer-Mädchen

Ein Interview von Elisa Pilcher.

Lea ist wunderschön, klug und kreativ. Seit einiger Zeit hat sie ihr eigenes kleines Business: Sie designt Taschen, stellt sie selbst her und verkauft sie in ihrem Online Shop. Und weil wir bei KinKats kreative, schöne Köpfe lieben und supporten möchten, stellen wir euch hiermit einander vor: KinKats Leser, meet Lea aka wenigeristmeer.

Dein Künstlername: wenigeristmeer
Dein Geburtsjahr: 1993
Dein Sternzeichen: Fische
Deine Bodymods: Zwölf Tattoos, ein Piercing.
Deine Website: Das ist mein Facebook Profil und hier findet ihr mich auf Instagram. Meinen Shop findet ihr hier: dawanda.de/shop/wenigeristmeer
Wie geht es dir gerade jetzt? Mir geht’s gut soweit, friere etwas, warte auf den Sommer. 
Beschreibe dich selbst in drei Worten: Perfektionistisch, friedliebend, kreativ.

KinKats: Nähen ist ja mehr, als Stoff durch die Maschine zu ziehen. Wie und wann hast du die Liebe zum Nähen entdeckt?

wenigeristmeer: Einen genauen Zeitpunkt kann ich gar nicht sagen. Es ist so, dass meine Mama schon immer viel genäht hat und ich oft dabei war und geholfen habe. Da habe ich das gesehen und ein bisschen mitgemischt. Auch sonst bin ich großer Fan von Handarbeiten. Da kam das dann nach und nach von alleine. Vor ein paar Jahren ging es richtig los, dass ich mir gedacht habe, es ist ja auch schön, wenn man sich mal selbst Klamotten nähen kann – oder wie jetzt Taschen.

wenigeristmeer2KinKats: Wann hast du dir überlegt, dass du mit deinem Hobby auch Geld verdienen könntest?

wenigeristmeer: Ich dachte mir, es ist vielleicht ein schöner Nebenverdienst. Ich mache es aber hauptsächlich nicht wegen des Geldes, sondern, weil es mir einfach Spaß macht. Die Stoffe so zusammen zu setzen, wie man es selbst als schön empfindet. Klar ist es toll, wenn andere das zu schätzen wissen und dann auch kaufen möchten. Irgendwo mache ich es aber in erster Linie für mich – wenn ich damit dann noch was verdienen kann, ist das natürlich super.

KinKats: Du verkaufst deine Taschen unter dem Label „wenigeristmeer“ Wie kommen da Name und Taschen zusammen?

wenigeristmeer: Mit 15 Jahren hatte ich einen Internetblog, der so hieß. Allgemein auf den Namen gekommen bin ich durch eine Postkarte, die ich mal hatte. Seitdem hat mich der Spruch begleitet. Und Meer hatte für mich immer was mit Reisen zu tun. Wer auf Reisen geht, braucht natürlich auch Gepäck, und wo kann man das besser verstauen als in schönen Taschen? So kam es, dass ich das verbunden habe.

KinKats: Du bist also allgemein ein super kreativer Mensch. Erfüllst du mit deinem Label auch Kundenwünsche. Und wie sehr kannst du dich und deinen eigenen Stil da mit einbringen?

wenigeristmeer: Kundenwünsche setze ich gerne für Freunde um. Da habe ich die Sicherheit, dass ein Ergebnis auch genommen wird. Bei Leuten, die ich nicht kenne, eher ungern. Wenn ich allerdings das Material schon zu Hause habe, nehme ich auch von Fremden Wünsche entgegen. Da allerdings mit der Sicherheit, dass ich mir die Kosten im Voraus erstatten lasse. Lieber mache ich aber Dinge, die mir gefallen und schaue, dass ich die dann verkauft bekomme.

wenigeristmeer3KinKats: Was inspiriert dich?

wenigeristmeer: Mich inspirieren die Natur und das Meer. Aber auch aktuelle Trends. Meistens hole ich mir die Ideen aber auch von den Stoffen. Das können ganz unterschiedliche Einflüsse sein.

KinKats: Wie würdest du deinen eigenen Stil definieren? 

wenigeristmeer: Ich halte mich nicht nur an einen Stil, sondern schaue gern, dass ich viele verschiedene, neue Sachen ausprobiere. Ich brauche immer Abwechslung, egal bei was. Ethno-Muster und Hippie-Style gehen aber immer. Aber auch einfarbig und was mit Blümchen kann schön sein – Hauptsache, es sind nicht die Standardsachen. Cool und individuell sollte es schon sein.

KinKats: Welches Kleidungsstück würdest du niemals hergeben und warum?

wenigeristmeer: Ich habe immer phasenweise ein Lieblingsteil. Das kann sich schnell ändern, und dann sortiere ich auch gerne mal meinen kompletten Kleiderschrank aus. Da bin ich nicht so materialistisch. Aber ich habe letztens eine Weste selbst genäht. In die bin ich schwer verliebt und werde die so schnell nicht hergeben. Natürlich habe ich auch Lieblingsbeutel, die ich ewig tragen werde.

KinKats: Wie empfindest du dich selbst – Prinzessin, Boss Lady, Supernerd?

wenigeristmeer: Schwierig. Ich glaub, ich bin eine Mischung aus allem. Ganz situationsbedingt, kann ich jede Seite von mir rauslassen.

KinKats: Stichwort Girlpower: Willst du was bewegen, und was ist für dich girlpower ?

wenigeristmeer: Ich finde es schön, wenn man als kleines „Ein-Frau-Unternehmen“ auch zeigen kann, dass man auch alleine aus seinen Hobbys was machen und eventuell beruflich da seine Zukunft sehen kann. Man kann gut zeigen, dass man sich nicht unterkriegen lässt. Mir ist bewusst, dass aktuell viele diese Art von Beuteln nähen und ich damit kein Alleinstellungsmerkmal habe, aber ich versuche einfach, meinen eigenen Stil reinzubringen. Es ist schön zu sehen, dass sich die Näherinnen da alle ein wenig unterstützen und sich gegenseitig viel Feedback geben, etwas, aus dem man wieder lernen und an dem man wachsen kann.

KinKats: Wie wichtig sind dir soziale Medien?

wenigeristmeer: Über soziale Medien kann ich meinen Bekanntheitsgrad erweitern und Werbung für meinen Shop machen, was natürlich super wichtig ist. Außerdem kann ich bei Instagram und Co. auch zeigen, was so hinter den Kulissen passiert.

KinKats: Wer hat dir zuletzt ein Kompliment gemacht und für was? 

wenigeristmeer: Mein Freund macht mir jeden Tag ein Kompliment. Das baut einen total auf.

KinKats: Hast du ein Motto oder Zitat, das du uns mitgeben möchtest?

wenigeristmeer: Seid nett zueinander. Man sollte immer zum Ziel haben ein möglichst guter Mensch zu sein. Jeder auf seine Weise.

Und jetzt – VERLOSUNG! Wir verlosen einen megahübschen Beutel von wenigeristmeer (siehe Foto)! Beantwortet uns dazu folgende Frage: Wie ist der Name des Girls, das sich hinter dem Label verbirgt? Die Antwort findet ihr fett im Text 🙂 Kommentiert diesen Text mit eurer Antwort. Einsendeschluss ist der 18. Juni 2017, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück 🙂

wenigeristmeer4
Diesen Beutel könnt ihr gewinnen
7 Responses
  1. Na der Name dieser wunderbaren Lady ist natürlich LEA 😀

  2. Wäre was für meine Frau 🙂 Also Lea müßte die richtige Antwort sein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *