Sarah3

I heart tattoed girls: Sarah by Vincent Grätsch

Ein Text von Mimi Erhardt.

Ich verliebe mich ziemlich schnell. Nicht Große-Liebe-mäßig, mehr so für einen kurzen Moment. Ich verliebe mich in Stimmen, Gesichter, insbesondere Nasen, in Körper, nerdige Angewohnheiten, Selbstsicherheit und hilflose Blicke. Und immer wieder verliebe ich mich in tätowierte Mädchen. Weil sie etwas an sich haben, das mich anzieht.

Was das ist, weiß ich gar nicht so genau. Vielleicht, weil es so wirkt, als hätten sie oft mit sich gehadert, hätten sich gesucht und in ihren Tätowierungen endlich etwas gefunden, das bislang fehlte und das sie mit dieser seltsamen Welt um sich herum verbindet. 

Sarah6Tätowierte Mädchen wirken manchmal rotzig. Weil sie strugglen und anecken. Weil sie das Puzzleteil sind, das nirgendwo so ganz hinein passt, das mit dem kleinen Fabrikatsfehler. Wenn sie aber feststellen, dass der Fabrikatsfehler gar keiner ist, sondern vielmehr das Feature, das sie von allen anderen abhebt und besonders macht, dann werden sie schön. Manchmal passiert das über Nacht, manchmal dauert es Jahre. Und beides ist genau richtig.

Sarah ist so ein tätowiertes Mädchen. Fotograf Vincent Grätsch hat sie für KinKats fotografiert, und ich bin ganz verknallt. In Sarah, ihre Tätowierungen, in die Art, wie sie post und doch wieder nicht post.

Tätowiertes Mädchen, KinKats hearts you <3

Fotos: Vincent Grätsch // Vincent Grätsch auf Facebook // Und bei Instagram

One Response
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *