Eskalation2

Eskalation – 360°: Viel und davon reichlich

Eine Review von Laura van Tango.

Dieses Ding, das so viele Ska-Bands haben, also den Sinn für alles, was irgendwie „drüber“ ist? Das multiplizieren Eskalation mal zehn. Aber diesem Bandnamen muss man eben auch nachkommen. So mischt die achtköpfige Truppe, die es tatsächlich schon seit 2008 gibt, zum üblichen Trompeten-Shuffle Sound-Elemente aus Dub, Elektro und Indierock.

Doch nicht nur zum Verkraften dieser Soundmauer braucht es solide Trommelfelle. Sänger Frank Schmidpeter hat so einiges an seiner Generation und der westlichen Gesellschaft auszusetzen. Subtil ist daran, wie auch an seinem rotzigen, mal polternden, mal wehleidigen Gesang, nichts. Songs wie „Degeneration“ oder „Bau dir deine Wahrheit“ schwenken eifrig den Pathos-Hammer. Vielleicht ist genau das der Weg, bisher taube Ohren zu erreichen. Immer wieder werden Eskalation mit Kraftklub verglichen. Deren coole Nonchalance ist hier allerdings nicht zu finden. Dafür sind Eskalation zu ungestüm.

Eskalation 3

Wem Bands wie Sondaschule oder Frau Doktor zum Feiern genug, zum Denken zu wenig waren, der wird an Eskalation große Freude haben. Ein Herz für Ska und große Worte gehört unbedingt in die Brust potentieller Fans. Die LP „360°“ erschien am 31. März auf Uncle M.

Und weil all das Ungestüme bei Eskalation nicht nur Image ist, legen sie zur Album-Veröffentlichung ein Mörder-Tourpaket hin. Das Beste daran:

KinKats verlost 2×2 Tickets in einer Stadt eurer Wahl!

Alles, was ihr dafür tun müsst: Kommentiert diesen Text mit eurer Wunsch-Stadt! Da die Tour bereits übermorgen startet, geben wir euch nur einen kleinen Vorsprung: Einsendeschluss eurer Kommentare ist morgen, Donnerstag, der 20. April! Seid schnell! 😀 Der Rechtsweg ist selbstverständlich ausgeschlossen. Wir drücken euch die Daumen!

ESKALATION- Live 2017

April:
21. April: Bamberg – Live Club
22. April: Greifswald – Ikuwo
23. April: Esch-sur-Alzette (LUX) – Rockhal +
28. April: Wien (AT) – DasBach
29. April: Passau – Zeughaus
30. April: Stuttgart – Kellerklub

Mai:
5. Mai: Markneukirchen – Warwick Music Hall
6. Mai: Wertheim – Halle 115
11. Mai: München – Feierwerk
12. Mai: Regensburg – Alte Mälzerei
13. Mai: Dresden – Chemiefabrik
19. Mai: Nürnberg – Hirsch
20. Mai: Würzburg – B-Hof
27. Mai: Weißenburg – Heimspiel Festival
30. Mai: Triesdorf – Kontur Festival

Juni:
2. Juni: Berlin – Tommyhaus
10. Juni: Grimma – Crossover Festival
23. Juni: Nürtingen – Schön am Neckar Open Air  
24. Juni: Manslagt – Let The Bad Times Roll Festival

Juli:
1. Juli: Ort im Innkreis (AT) – Woodstock der Blasmusik
7. Juli: Frankfurt am Main – Afrikanisches Kulturfestival
15. Juli: Lage – Woodstick Festival

August:
18. August: Wolfshagen – Rock am Beckenrand
26. August: Dülmen – Last Chance to Dance Festival (mit Anti Flag)

Hier geht‘s zum Album Stream.

8 Responses
  1. Da das nähste Konzert von mir aus in Stuttgart ist (wäre immernoch eine Anreise von ca. 180 km) würde ich dort super gerne am 30.04. hin.

  2. Ich brauche unbedingt zwei Karten für WIEN 🤘🏻
    Sie kommen so selten nach Österreich, da muss ich sie unbedingt sehen 😊
    Danke 😘

  3. Ich hätte gerne Karten für die Show in Wien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *