Choker3

Choker Love: Niemals subtil, immer Verführung

Ein Text von Nasti van der Weyden.

Ein bisschen Latex hier, ein wenig Leder da. Ein Choker aus Latex. Ein Harness aus PVC. Einer aus Leder. Uh-uh-uh. Ich mag das. Dieses Uh-uh-uh-Gefühl, die Blicke der Girls, der Bois. 

Trage ich (alle Jubeljahre, tbh) einen Harness, einen Choker – oder beides – hat es gleich etwas Bosshaftes. Kombiniert über einem unschuldigen Blüschen, hochgeschlossen, weiß? Bosslady. Hach! Es betont ungezwungen meinen schmalen Hals und meine Taille, an der richtigen Stelle. Den richtigen Stellen. Keinesfalls subtil. Jedesmal Verführung. Je nach Anlass stimmungsvoller als Lingerie.

Choker2

Beim Anziehen bin ich vorsichtig, die Teilchen sind schließlich teuer. Legt man es nackt an, ist das Material eiskalt auf der Haut. Ein kleiner bis mittlerer Schauer klettert mir dabei so manches Mal den nackten Rücken herunter. 

Fun Fact: Mein Freund wusste vor unserem Kennenlernen nicht so recht, was man mit (s)einer Dame in einem Harness so anfängt. Und überhaupt, was es eigentlich ist. „Ein Taillengürtel mit einem Verbindungssteg und Halsgürtelchen“, antworte ich ihm etwas schüchtern. Große, schwarze Äuglein schauen mich an. „Und … was hast du da drunter?“

Ich puste meinen Zigarettenrauch sexy an ihm vorbei und bin sehr froh, mich diesmal (thank God!) nicht zu verschlucken.

„Na, nichts.“ Zwinker. 

Fotos: 440 Photography
Model: Nasti van der Weyden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *