Alyssa 21

Alyssa by Gili Shani: Neid musst du dir verdienen

Ein Interview von Mimi Erhardt.

Alyssa ist das, was man im Englischen wohl eine „Bombshell“ nennen würde, eine Sexbombe – explosiv, schön. Und ziemlich tough und fokussiert. Als Fitnesstrainerin hilft sie dir, deinen Körper fit zu machen und dich an deine Grenzen zu bringen, als Model und Tänzerin bringt sie dich nochmal extra ins Schwitzen. Der Berliner Fotograf Gili Shani hat Alyssa für KinKats fotografiert. Und was sollen wir sagen, außer vielleicht: Bombe!

Dein Künstlername: Alyssa
Geburtstag: 31. August 1993
Deine Bodymods: Ich habe insgesamt 13 Tattoos. Sie symbolisieren entweder meine Herkunft oder meine Einstellung zum Leben. Meine auffälligsten Tattoos sind die Mandala-Tattoos auf meinen Armen. Diese Tattoos kommen aus Indien und sehen aus wie traditionelle Henna-Muster. Des Weiteren habe ich eine Hanfpflanze unterhalb der Brüste. Am auffälligsten ist wohl eine Königskobra, die sich über meine gesamte linke Körperseite erstreckt.
Deine Website: Das ist mein FB-Profil.
Wie geht es dir gerade jetzt? Mir geht’s sehr gut.
Beschreibe dich selbst in drei Worten: Ehrgeizig, temperamentvoll und sehr facettenreich.

KinKats: Was war dein erstes Tattoo oder dein erstes Piercing?

Alyssa: Mir war schon mit 14 klar, dass ich Tattoos und Piercings machen lassen will. Mein erstes Tattoo war ein Schriftzug, eine Liebeserklärung an meine Mutter: „Eu te amo Ruby“ – das ist Portugiesisch und bedeutet: Ich liebe dich, Mama.

KinKats: Gibt es Tätowierungen, die dir mehr bedeuten als andere? 

Alyssa: Der Schriftzug „Invictus“ ist eins der wichtigsten Tattoos, da es der Titel meines Lieblingsgedichtes von Henley ist. „Invictus“ bedeutet übersetzt „unbezwungen“.

KinKats: Du bist unter anderem Model und Tänzerin, Jobs also, in denen es in erster Linie auf Äußerlichkeiten ankommt. Wie fühlt es sich an, dass bei deinen Jobs Dinge wie Maße, Haarfarbe und – was vor allem das Tanzen betrifft – dein Sex Appeal im Vordergrund stehen und für deine Kunden Auswahlkriterium sind?

Alyssa: Ich denke, jeder, der solche Jobs macht, weiß, dass das Aussehen im Vordergrund steht und es die meisten wenig interessiert, was du für einen Charakter hast. Ich komme damit gut klar, da ich sehr selbstbewusst bin und weiß, dass ich mehr zu bieten habe.

KinKats: Was gefällt dir an diesen Jobs besonders, wofür feierst du sie?

Alyssa: Ich vergleiche sie mit anderen Jobs, die ich ausgeübt habe, zum Beispiel als Tierpflegerin und Sozialassistentin. Jetzt werde ich für deutlich weniger Arbeit einfach viel besser bezahlt und habe noch Spaß dabei.

KinKats: Wie war das Shooting mit Gili Shani? Wie lief das ab?

Alyssa: Es war sehr entspannt und trotzdem sehr professionell. Er kam zu mir nach Hause, und wir haben uns auf Anhieb sehr gut verstanden. 

Alyssa 7

KinKats: Können sexy Fotoshoots helfen, dass man sich in seiner eigenen Haut wohler fühlt? 

Alyssa: Ich denke nicht, dass ein sexy Shooting hilft, Selbstbewusstsein aufzubauen. Aber es bestärkt das bereits vorhandene Selbstwertgefühl.

KinKats: Apropos wohlfühlen – du bist on top noch Fitnesstrainerin. Wie sieht so ein typischer Tag für dich aus?

Alyssa: Ich stehe gegen 9 Uhr auf, frühstücke und gehe erstmal zum Fitness. Ich absolviere viermal die Woche ein festgelegtes Fitnessprogramm. Danach esse ich entsprechend – eiweißreich und zuckerarm – dann habe ich entweder ein Shooting oder bereite mich auf einen Tanzauftritt abends vor.

KinKats: Wirst du im Studio oft angegraben oder trauen sich die Boys gar nicht erst an dich ran, weil du sie sowieso in sämtlichen Disziplinen abziehst? 

Alyssa: Im Fitnessstudio werde ich wenig angemacht, und wenn, dann sehr freundlich und respektvoll.

KinKats: Ich habe neulich gelesen, dass gerade viele Frauen falsch trainieren: Viele Wiederholungen, wenig Gewicht. Wer so trainiert, braucht Geduld, bis Ergebnisse sichtbar werden, hieß es da und dass deshalb schnell Frust entsteht. Deine Meinung dazu?

Alyssa: Ja, die Frauen in Deutschland trainieren meistens falsch. Um einen kurvigen und schlanken Körper zu bekommen, muss man viel und gesund essen und das Ganze durch Krafttraining unterstützen. Sie machen den Fehler, Kohlenhydrate wegzulassen und nur Cardio zu machen. Dadurch schwächt man sein Bindegewebe und verlangsamt den Stoffwechsel.

KinKats: Das wird dich jeder fragen, aber wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund? Und: Wie überwindest DU ihn, wenn du mal einen schlechten Tag hast?

Alyssa: Du musst dich selbst motivieren und immer auf dein Ziel fokussiert sein, auch, wenn du mal einen schlechten Tag hast.

KinKats: Du bist auch Tänzerin in Videos, zum Beispiel bist du in einem Clip von Rapper Bass Sultan Hengzt zu sehen. Ist HipHop dein Ding oder zu was feierst du gerne?

Alyssa: Ich habe schon in einigen Musikvideos mitgewirkt. Und ja, ich tanze am liebsten zu HipHop und Latinomusik.

KinKats: In deinem FB Profil bezeichnest du dich als „Wildsoul“. Was macht dich dazu?

Alyssa: Ich halte mich für einen sehr unabhängigen, leidenschaftlichen und starken Menschen, der gerne einige gesellschaftliche Regeln in Frage stellt.

KinKats: Wie würdest du deinen persönlichen Style beschreiben?

Alyssa: Im Alltag bin ich meistens sportlich gekleidet, aber ich denke sowieso, dass die Persönlichkeit im Vordergrund stehen sollte.

KinKats: Wer hat dir zuletzt ein Kompliment gemacht und für was?

Alyssa: Vor kurzem hat mir jemand gesagt, dass er meine Einstellung mag, meine Art und Weise, die Welt zu betrachten.

KinKats: Und was findest du an dir selbst besonders attraktiv?

Alyssa: Ich mag, dass ich selbstbewusst bin und meine Fehler kenne.

KinKats: Was fällt dir an einem Mann als Erstes auf, worauf stehst du? Und was geht so gar nicht?

Alyssa: Ich mag charismatische Männer mit einer gewissen Dominanz, mit Tattoos, groß und dunkelhaarig wäre ein Plus. Männer, die keine Manieren haben, dumm und respektlos sind, finde ich uninteressant.

KinKats: Gibt es ein Kleidungsstück, das du niemals abgeben würdest?

Alyssa: Ich liebe Leggings.

KinKats: Hast du noch eine Message an alle Girls da draußen, die gern so sexy wären wie du, aber immer wieder strugglen?

Alyssa: Du musst nicht perfekt sein, um sexy oder selbstbewusst zu sein. Wenn du ein Ziel hast, verfolge es konsequent, und lass dich von deiner Umwelt nicht verunsichern. Den Neid muss man sich verdienen 😉

Fotos von Gili Shani // Gili Shani bei Facebook

One Response
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *