k_prollpueppie_8

Welcome Prollpüppie – unser erstes KinKat 2016!

„Was bedeutet eigentlich KinKats?“ Das ist wohl eine der Fragen, die uns aus der KinKats Crew am häufigsten gestellt werden. Die Antwort: KinKats ist die Abkürzung für „Kinky Kats“, für sexy, freche Pin-Up Miezen, die genau wissen, was sie wollen und die meist ganz spontan entscheiden, ob sie schnurren oder die Krallen ausfahren, um an ihr Ziel zu kommen. Da wir in der der KinKats Redaktion aber durch die Bank extrem untalentierte Pin-Ups abgeben, haben wir uns Ladys gesucht, die den Titel unseres Magazins gekonnt repräsentieren.

Und tadaaa – gesucht, gefunden: Eine solche Lady ist unser erstes KinKat seit unserem Neustart in diesem Jahr – Tattoomodel Prollpüppie.

k_prollpueppie_6

Dabei kann die blonde Bombshell mehr als nur heiß sein und ihrem Vorbild Pamela Anderson nacheifern: Prollpüppie, die Trailerpark, K.I.Z. und Alligatoah zu ihren musikalischen Lieblingsacts zählt, hat viele Facetten, die sie nur zu gern auslebt. Vom Proll zur Püppi, von der zweifachen Mama zur süßen Naschkatze und zum Fast-Food-Fan, vom schicken Bolerojäckchen, das sie gerne trägt, bis unten ohne – Prollpüppie liebt und genießt ihr Leben in vollen Zügen, und dafür feiern wir sie.

Genießt unser erstes KinKats Set 2016 und die Bilder dieser Frau! Wenn ihr noch mehr über Prollpüppie erfahren möchtet, besucht sie doch bei Facebook!

Fotos: Detlef Blanke

Ihr wollt auch ein Kinkat werden? Hinter diesem Link verstecken sich alle wichtigen Infos, übrigens auch für interessierte Fotografen! 🙂 Wir freuen uns auf euch! Und: KinKats müssen nicht unbedingt weiblich sein, wir freuen uns auch über lässige Kater. 

4 Responses
  1. Wirklich ein schönes Set, vor allem das “Fickt euch”, mit der Jack Daniels Flasche fetzt 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *