hellraiser2

HELLRAISER II – die blutige Oper des Horrors

Platzmangel in der Hölle wie bei George Romero, zu so etwas kann es in Horrorautor Clive Barkers HELLRAISER Universum nicht kommen. In Barkers sadistischer Jenseitsvision bekommt jeder seine eigene Hölle zugewiesen, unendliche Qualen inklusive!

Die Handlung von HELLBOUND – HELLRAISER II knüpft ansatzlos an die Geschehnisse von HELLRAISER – DAS TOR ZUR HÖLLE an. Kirsty Cotton (Ashley Laurence) hat den Besuch der Zenobiten überlebt und wacht in der psychiatrischen Anstalt des sadistisch veranlagten Dr. Philip Channard (Kenneth Cranham) auf. Dieser ist schon lange auf der Suche nach den sagenumwobenen Zenobiten und geht über Leichen, um Julia (Clare Higgins), Kirstys sexy-garstige Stiefmutter aus Teil 1, wieder zum Leben zu erwecken. Wer Julia kennt, ahnt, welch blutiger Albtraum folgen wird. 

Julia strebt nach absoluter Macht und zögert keinen Moment, die Tore der Hölle wieder zu öffnen. Für Kirsty und andere Unglücksselige beginnt eine weitere bewusstseinserweiternde Konfrontation mit den Hohenpriestern der fleischlichen und geistigen Qualen. In der Anti-Welt der Zenobiten, dort, wo alles der Vernunft trotzt, kommt es in labyrinthartigen Gängen zum splattrigen Überlebenskampf.

Schon während der Abschlussphase der Post-Produktion des ersten Teils, begann man mit der Produktion des Nachfolgers. Die düster gezeichneten Kulissen, die episch-märchenhafte Musik und die realistisch abartigen Splatter-Effekte schmücken diese wundervolle Oper des absoluten Horrors.

Trotz seiner vielen Jahre auf den eitrigen Buckeln des Splatters, ist HELLRAISER II auch heute noch ein wahrer Leckerbissen zwischen all den inzwischen fast schon unzähligen Torture Porn Movies. Obwohl der Film einige Adventure- und Fantasy-Elemente enthält, bleibt er der grimmig-grausamen Haltung seines Vorläufers treu, und Pinhead und seine Getreuen festigten dank HELLRAISER II ihren Ruf als Horror- und Fetisch-Ikonen.

Über Macher Clive Barker sagte David Cronenberg (Die Fliege, A History Of Violence) einmal: „Er ist ein bisschen wie ein moderner Lovecraft.“ Ein größeres Lob ist kaum vorstellbar, wenn man sich mit der Kunst des Schreckens beschäftigt. Und tatsächlich: Barkers Kreation des rätselhaften Würfels, der die Türen zu anderen Dimensionen öffnet, ist wohl einer der innovativsten Genrebeiträge der letzten Jahrzehnte. 

Also los, lasst die Ketten rasseln und seht euch HELLRAISER II unbedingt wieder einmal an.

Hier nochmal alle Fakten im Überblick:
HELLBOUND – HELLRAISER II
Großbritannien, 1988
Regisseur: Tony Randel
Drehbuch: Clive Barker, Peter Atkins
Mit: Claire Higgins, Ashley Laurence, Kenneth Cranham, Doug Bradley, Imogen Boorman
FSK: Freigegeben ab 18 Jahren

Spieldauer: 89 Minuten

Text von Tim Grenzwert // Bock auf noch mehr Nerdism? Dann besucht Tims Facebookseite – FRääG!

One Response
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *